Literaturliste

 

 

Die folgende Tabelle enthält unsere Buchempfehlungen zu den Arbeitsfeldern, die unsere Dienstleistung betreffen. Folgende Bücher konnten wir als wertvolle Hilfsmittel für unsere Arbeit verwenden. Wir hoffen, dass auch Sie durch diese Liste wertvolle Anregungen erhalten werden. Die Reihenfolge ist zufällig gewählt und spiegelt somit nicht unsere Präferenzen wieder. Zu spezielle Fachbücher haben wir aus Gründen der Übersichtlichkeit nicht aufgeführt.

 

Die Liste ist noch nicht vollständig, wird aber von uns in halbjährigen Abständen ergänzt.

 

 

Titel Autoren/ Herausgeber Verlag ISBN
1 Zart war ich, bitter war's Ursula Enders Kiepenheuer & Witsch 3-462-02984-3

„Zart war ich, bitter war´s“ ist das kompetente und informative Handbuch zum Thema. Es beschreibt nicht nur Ursachen, Ausmaß und Folgen des sexuellen Missbrauchs an Mädchen und Jungen, es vermittelt vor allem konkrete Anleitung für die praktische Arbeit mit Betroffenen.

 

Das Buch liefert oftmals schmerzhafte Fakten und Hintergründe, zeigt aber ebenso Perspektiven und Wege auf, wie Kinder und Jugendliche sexuelle Gewalterfahrungen verarbeiten können. Es beschreibt, wie Eltern, Pädagoginnen, Sozialarbeiter, Psychologinnen, Therapeuten und Juristen sie dabei unterstützen können.

 

2 Gewalt in der Schule Hurrelmann/ Rixius/ Schirp u.a. Beltz Taschenbuch 3 407 22050 2

Wie aus heiterem Himmel schlagen zwei vierzehnjährige Mädchen an der Bushaltestelle auf einen Mitschüler ein und treten den bereits am Boden Liegenden auf den Kopf. Die Täterinnen, zur Rede gestellt, antworten auf die Frage nach den Gründen: “Der hat uns andauernd blöd angeguckt“.

 

Ein Plakat zeigt ein völlig verbeultes Fahrrad, das zwischen verstreuten Schulsachen auf der Straße liegt. Darunter steht geschrieben: “Sie hatten einen Airbag. Markus nicht“.

 

Wissen Sie, wie viele Kinder täglich im Straßenverkehr verletzt oder sogar getötet werden? Denken Sie auch hierbei an Gewalt oder erst dann, wenn jemand vorsätzlich geschlagen wird? Gewalt trifft uns unmittelbar, wühlt Gefühle wie Angst, Abscheu, Ohnmacht, aber auch Wut und Machtphantasien auf. Sie fordert uns alle heraus: zum Hinsehen, Hinhören und Handeln. Leicht fällt es nicht, besonnen und beherzt zugleich zu reagieren. Konkret und alltagsnah beschreiben die AutorInnen, wie Menschen auf Gewalt reagieren und wie sie Konflikte – innerhalb und außerhalb der Schule - wirkungsvoll bearbeiten können.

 

3 Das Aufmerksamkeits – Defizit – Syndrom ( ADS ) Henrik Holowenko Beltz Taschenbuch 3-407-22807-4

Ein Vögelchen fliegt vorbei, und schon ist die Aufmerksamkeit flöten. Nicht mal eine Mathearbeit kann sie aufhalten. Das Aufmerksamkeits-Defizit-Syndrom (ADS) ist die häufigste psychische Erkrankung bei Kindern. Der Erziehungspsychologe Henryk Holowenko erklärt, wie ADS entsteht und wie man mit ADS-Kindern umgeht – zu Hause, in der Schule, in der psychologischen oder ärztlichen Praxis.

 

4 Gewalt im Griff / Band 1: Neue Formen Anti -Aggressivitäts -Trainings Jens Weidner, Rainer Kilb, Dieter Kreft ( Hrsg. ) Beltz Edition Sozial 3-407-55860-0

Das Anti-Aggressivitäts-Training bietet Gewaltbereiten die Konfrontation, die sie schon immer gesucht haben. Statt verständnisvoller Täter-Empathie ist die ’Einmassierung’ des Opferleids ins Bewusstsein der Aggressiven das zentrale Handlungsprinzip. Das Buch präsentiert maßgeschneiderte Trainingsangebote für unterschiedliche Institutionen und Zielgruppen: Strafvollzug, Jugendgerichts- und Bewährungshilfe, Heimerziehung, soziale Brennpunkte in Großstädten, Kontakt- und Beratungsstellen, Schulen, Mobile Jugendarbeit, Jugend- und Kulturzentren. Das Motto lautet: Lesen und umsetzen!

 

“Ein wichtiges Buch zur richtigen Zeit, denn zur wirksamen Gewaltintervention und –prävention gehört neben dem Verständnis für die Lebenslage für die Lebenslage der ’Täter’ und der kognitiven Aufklärung auch die konfrontative psychosoziale Auseinandersetzung und Grenzziehung.“ Jugendhilfe

 

5 Coole Hauer und brave Engelein Kurt Möller Leske + Budrich 3-8100-3020-1

Der Band basiert auf einer qualitativen Längsschnitt-Studie. ProbandInnen waren ca. 40 Jungen und Mädchen, die über 3 Jahre hinweg von ihren dreizehnten bis fünfzehnten Lebensjahr begleitet wurden. Die präsentierten Ergebnisse beziehen sich auf die zentrale Fragestellung, wie sowohl Verläufe der Gewaltakzeptanz als auch der Distanzierung von Gewalt einerseits aus dem Kontext sozialer Erfahrungen in den wichtigsten Lebensbereichen von Familie, Schule, Freizeit, Peergroup etc., andererseits aus dem Entwicklungsstand individueller Mechanismen und Kompetenzen wie Selbstwertaufbau, Reflexivität, Konfliktfähigkeit u.a. erklärt werden können. Dabei wird ein Schwerpunkt auf geschlechtsspezifische Auswertungen gesetzt. Die Untersuchungsresultate werden vor dem Hintergrund einer gründlichen Aufarbeitung des aktuellen empirischen Standes und der gängigen theoretischen Erklärungsansätze der (Jugend-)Gewaltforschung diskutiert und eingeordnet.

 

6 Das Erwachen der Intelligenz beim Kinde Jean Piaget dtv / Klett-Cotta 3-423-15098-X

Jean Piagets grundlegendes Werk zur frühkindlichen Intelligenzentwicklung: Aus seinen Beobachtungen an eigenen drei Kindern abstrahiert er sechs Entwicklungsstadien, die von einer ersten Betätigung und Übung der Reflexe bis zur Erfindung neuer Mittel durch geistige Kombination reichen. Ein Klassiker der Entwicklungspsychologie.

 

7 Weltwissen der Siebenjährigen Donata Elschenbroich Goldmann 3-442-15175-9

Was sollte ein Kind in den ersten sieben Jahren erlebt haben, können, wissen? Nie ist die Lust am Forschen, die Begeisterung für neue Erfahrungen größer, als in den Jahren vor dem Schulbeginn. Donata Elschenbroich legt einen ungewöhnlichen Wissens- und Erfahrungskatalog für Siebenjährige vor. Ein neuer, offener Bildungskanon für die frühen Jahre – als Anregung und Orientierung für Eltern und Erzieher, als Herausforderung für die Bildungspolitik. “Unbedingt empfehlenswert“. Psychologie heute

 

„Man überlegt, wie man die Entbindungsstationen der Krankenhäuser überreden könnte, jeweils ein Exemplar dieses Buchs in die obligate Tüte mit den Penaten-Pröbchen zu stecken, als Pflegeartikel für gute Elternschaft.“ Susanne Mayer in DIE ZEIT

8 Wie schütze ich mein Kind vor Gewalt in der Schule? Peter Struck Eichborn 3-8218-1648-1

Immer mehr Schüler erleben einen Schulalltag voller Gewalt und Aggressionen. Der renommierte Erziehungswissenschaftler Peter Struck erläutert, wo die Ursachen liegen und wie man sich sinnvoll dagegen wehren kann.

 

- Wie sich Gewalt zeigt und wie es zu ihr kommt

- Grenzen setzen und Gewaltpotenziale erkennen

Aufbau von Konfliktfähigkeit

- Modelllernen gegen Gewalt

- Anti-Aggressivitäts-Training und Streitschlichtkonzepte

- Stärkung der Opfer

- Möglichkeiten für Eltern, sich gegen Gewalt in der Schule zu wehren

 

9 Kinderängste - Was Eltern wissen müssen Prof.Dr.Michael Schulte-Markwort & Benno Graf Schimmelmann Midena 3-310-00415-5

Warum hat mein Kind panische Angst vor Hunden? Warum traut es sich nicht mehr in den Kindergarten? Dabei lebt es doch in einer geborgenen Welt, wird beschützt und behütet. Hat es vielleicht etwas Schlimmes erlebt? Oder habe ich etwas falsch gemacht? Solche Fragen stellen sich viele Eltern.

 

Bestimmte Kinderängste gehören zum Kinderleben. Sie sind Ausdruck seelischer Prozesse und fördern das Kind in seiner Entwicklung. Dieser Ratgeber erklärt, welche Ängste in welchem Alter ’normal’ sind und welche Funktionen die Angst hat. Die Eltern erfahren, wie sie ihrem Kind auf einfühlsame und vielfältige Weise helfen können, diese Ängste zu überwinden und eine Persönlichkeit zu entwickeln, die keine Angst vor der Angst hat.

 

Darüber hinaus wird aufgezeigt, wo die Grenzen zu krankhafter Angst liegen und welche Möglichkeiten es gibt, Angststörungen zu behandeln.

 

10 Kinder vor Gewalt schützen - Ein Ratgeber für Eltern Dagmar C. Walter Kreuz 3-268-00222-6

Gewaltanwendung unter Kindern und Jugendlichen, insbesondere in Schulen und auf Pausenhöfen, nimmt stetig zu. Drohungen, Erpressungen und Gewalttaten machen vielen Kindern das Leben zur Hölle, und sie wissen nicht, wie sie sich wehren können. Die Autorin zeigt, wie Eltern ihre Kinder schützen und ihnen angemessene Reaktionsformen beibringen können. Sie beschreibt eine große Zahl von erfolgreichen Projekten, die Eltern und Lehrer mit wenig Aufwand an den Schulen durchführen können, um ein friedliches und produktives Schulklima herzustellen.

 

11 Pädagogisches Grundwissen Herbert Gudjons Klinkhardt 3-7815-1162-6

Die Erziehungswissenschaft ist in den letzten Jahrzehnten außergewöhnlich expandiert. Themenbereiche und Erkenntnisse sind – viel beklagt – kaum noch zu überschauen. Daher ist ein aktueller Überblick immer wieder gefragt: Einführend in das Studium (Lehrämter, Diplom, Magister), beim Examen, im Referendariat und nicht zuletzt in der Praxis.

 

Das >Pädagogische Grundwissen< vermittelt in 12 Kapiteln:

 

· Gliederung der Erziehungswissenschaft

· Richtungen der Erziehungswissenschaft

· Forschungsmethoden

· Geschichte der Pädagogik

· Entwicklungsmodelle und aktuelle Unterrichtskonzepte, LeherIn-Rolle

· Bildungswesen: Aufbau, Schulformen; Schultheorien

· Außerschulische Arbeitsfelder: z.B. Postmoderne, Interkulturelle Bildung, neue Medien, Geschlechterverhältnis

 

Das Buch ist durchgehend in einer verständlichen Sprache geschrieben und enthält zur Veranschaulichung zahlreiche Grafiken. Ausgewählte Lese- und Arbeitsvorschläge regen zum vertiefenden Weiterstudium an.

 

12 Einführung in die Sozialisationstheorie Klaus Hurrelmann BELTZ Grüne Reihe 3-407-25096-7

In diesem Buch werden in leichtverständlicher Form die wichtigsten Ausgangspunkte der Sozialisationstheorie nachgezeichnet und die wesentlichen Untersuchungsergebnisse dieses Forschungsgebietes zusammenfassend referiert. Die neue Sozialisationstheorie ist interdisziplinär orientiert und verbindet soziologische mit psychologischen und pädagogischen Fragestellungen: Wie wirken soziale, familiale, ökonomische, kulturelle und ökologische Strukturen und Kontexte auf die Bildung und Entwicklung einer Person? Wie kann die Lebenswelt eines Menschen so stimuliert und gestaltet werden, dass eine selbständige, sozial handlungsfähige und zugleich kooperative Persönlichkeit entsteht?

 

13 Darum Erziehung - Was wir Kindern geben können Fernando Savater Campus 3-593-36064-0

Dieses Buch ist der Aufruf eines der bedeutendsten zeitgenössischen Philosophen, sich zu besinnen, was Erziehung und Bildung heute leisten können und leisten sollen. Fernando Savater nimmt vor allem die Schulen in die Pflicht: Reine Wissensvermittlung genügt nicht. Erziehung an den Schulen muss auch heißen, Menschlichkeit, gegenseitigen Respekt, ein demokratisches Bewusstsein und moralische Werte zu lehren. In diesem Sinne definiert er humanistische Bildung neu: Eltern und Lehrer sollten einen Pakt schließen, um die Kinder so gut wie möglich auf das Leben vorzubereiten und in ihnen die wirklich menschlichen Fähigkeiten zu wecken.

 

14 Schläft der Wind, wenn er nicht weht? Was sich hinter Kinderfragen verbirgt Armin Krenz Kösel 3-466-30561-6

Kinder im Kindergarten- und Grundschule stellen Fragen über Fragen – zu allen Gelegenheiten und Zeitpunkten. Für uns Erwachsene ist es nicht immer leicht, gleich eine passende und überzeugende Antwort parat zu haben, vor allem wenn die >>Fragerei<< kein Ende nehmen will.

 

Armin Krenz zeigt anhand vieler Beispiele, dass sich hinter Kinderfragen meist ein tieferes Thema verbirgt: Kinder suchen Antworten auf das, was sie gerade beschäftigt, was sie nicht verstanden haben oder nicht richtig ausdrücken können. Wenn Eltern, Erzieher und Lehrer die Bedeutung dieser Fragen erkennen, können sie kind- und situationsgerechter antworten und die Beziehung zu den Kindern intensivieren.

 

15 Kleine Helden in Not Jungen auf der Suche nach Männlichkeit Dieter Schnack, Rainer Neutzling Rororo Taschenbuch 3-499-60906-1

>>Ein ganzes Buch über Jungen! Ein subjektives und parteiliches Buch...Wir haben uns Geschichten von Jungen und Männern erzählen lassen und die Augen so weit wie möglich aufgemacht, um uns die Jungen noch einmal – und anders als gewohnt – anzuschauen. Diese Arbeit war spannend, aufregend und aufwühlend. Das Buch ist es hoffentlich auch.<< Dieter Schnack / Rainer Neutzling

 

<<...gehört als Handbuch in jede Familie, in jeden Kindergarten und in jede Schule...Dies alles ist mit Witz und Ironie geschrieben, das Lesen ist ein Vergnügen!>> Uta Klein in <<Erziehung und Wissenschaft>>

 

16 Aggression und Gewalt von Kindern und Jugendlichen Günther Deegener Hogrefe 3-8017-1607-4

Die Diskussion über die Aggression und Gewalt von Kindern und Jugendlichen wird von Eltern, Lehrern, Politikern und der Öffentlichkeit immer häufiger sehr emotional und schlagwortartig geführt. Die vielfältigen Ursachen von Aggression und Gewalt werden meist nur einseitig benannt. Der Aufruf zur Ergreifung vorbeugender Maßnahmen bleibt oft nur ein Lippenbekenntnis. Es besteht also großer Bedarf an sachgerechten und umfassenden Informationen zur Gewaltproblematik. Eltern, Lehrer und Erzieher finden in diesem Ratgeber ausführliche Informationen zum Ausmaß, zu den Ursachen, zu Hilfsangeboten, möglichen Strafreaktionen sowie zu vorbeugenden Maßnahmen in Bezug auf die Aggression und Gewalt von Kindern und Jugendlichen.

 

17 Gewaltprävention in Schule und Jugendhilfe Wilfried Schubarth Luchterhand 3-472-03971-X

In diesem Buch werden psychologische, soziologische und kriminologische Erklärungsansätze für Gewalt miteinander verknüpft. Es werden Anschlussmöglichkeiten zwischen der Gewaltdebatte und aktuellen Diskursen in der Schul- und Sozialpolitik aufgezeigt und entwickelt.

 

Hauptanliegen ist es, die Ergebnisse der Gewaltforschung für die Präventionspraxis fruchtbar zu machen sowie neuere Präventionskonzepte und Praxismodelle vorzustellen und zu diskutieren.

 

Das Buch verbindet konsequent wissenschaftliche Analysen mit konkreten Hilfen für die Präventionspraxis. Durch die Darstellung sowohl theoretischer und empirischer Aspekte erhält die Gewaltprävention in Schule und Jugendhilfe die nötige wissenschaftliche Fundierung. Das macht die Publikation interessant sowohl für Sozialwissenschaftler und Forscher wie auch für Praktiker in der Bildungs- und Erziehungsarbeit.

 

18 Kinderfreunde, Kindermörder Gallwitz · Paulus VDP 3-8011-0440-0

Bis vor wenigen Jahren hätte es niemals möglich gehalten, dass Kinder mitten in Europa in einem Keller zur sexuellen Ausbeutung gefangen gehalten werden. Nicht nur die Vorkommnisse um Marc Dutroux in Belgien haben gezeigt, wozu Menschen fähig sind.

 

In diesem Buch wird die sexuell motivierte Kriminalität an Kindern anhand von 11 ausgewählten Kriminalfällen und realem Geschehen in all ihren Erscheinungsformen dargestellt und analysiert. Das Ziel, aufzuzeigen, wie Tötungsdelikte an Kindern und der “Mord an ihrer Psyche“ verhinderbar sind, wird dabei nie aus den Augen verloren. Opfer geworden zu sein, Überlebender, Geschädigter sexueller Gewalt zu sein, bedeutet in zentralen Bereichen traumatisiert zu sein: im Vertrauen in sich und in andere Menschen, im Realitätssinn, im Ausmaß erlebter Kontrolle, in den Erklärungsmustern.

 

Dieser Band ist ein wertvoller Ratgeber für alle, die Kindern gegenüber in der Verantwortung stehen, nicht zuletzt für Polizeibeamte und Pädagogen, für Erzieher und Eltern.

 

19 Grünkram Gallwitz · Paulus VDP 3-8011-0376-5

Grünkram, das ist eine der menschenverachtenden Bezeichnungen für die “ Ware“ Kind in der Sprache der Pädophilen. Wie gehen diese Täter vor? Wie “arbeitet“ diese Kinder-Sex-Mafia? Wie jagt und missbraucht sie ihre Opfer? Wie baut sie ihre Verbindungen und Netzwerke zum Zweck ihres Treibens auf? Mit welchen Mitteln kommen Kinderschänder an “ Frischfleisch“? Die Antworten auf diese Fragen geben Einblicke in einen Kriminalitätsbereich, der in dieser Weise noch vor einigen Jahren selbst für Insider unvorstellbar erschien.

 

Die geschilderten Vorgänge gehen auf ein tatsächliches Kriminalitätsgeschehen zurück. Sachverhalte, Orts- und Personennamen wurden so verändert, dass keine Rückschlüsse auf Beteiligte möglich sind. Irgendwelche Übereinstimmungen oder Personengleichheiten wären demnach rein zufällig.

 

Darüber hinaus geben die Autoren fundierte wissenschaftliche Erklärungen und Erläuterungen zum Bereich Kindesmissbrauch, zur Rechtslage, zur Täterstruktur, zu Opfertypen und zur Prävention. Die Täter, ihre Vorgehensweisen, das Ausmaß der Pädophilenszene, ihre Verbindungen offizieller und inoffizieller Art, Tarnorganisationen, Tarnverhalten, Prostitutionstourismus, Selbsthilfeeinrichtungen, aber auch die Mittäter, das Spiegelbild der Gesellschaft, die Untätigkeit stehen im Blickpunkt.

 

20 Psychologie Zimbardo Springer 3-540-59381-0

Der ZIMBARDO ist bekannt als Einstiegsbuch in die Psychologie schlechthin! Anschaulich und verständlich geschrieben, gibt dieses erfolgreiche Lehrbuch einen umfassenden Überblick über die gesamte Psychologie. Auch die 6. Auflage zeichnet sich durch inhaltliche Aktualität und Breite aus. Doch gegenüber früheren Auflagen ist die 6. Auflage didaktisch völlig neu gestaltet:

 

· ein freundliches, modernes Layout

· klar strukturiert und gegliedert

· Lernhilfen und

· die optische Betonung von Merksätzen, zentralen Begriffen und klassischen Experimenten der Psychologie erleichtern die Lektüre und machen den ZIMBARDO zum konkurrenzlosen Einsteigerbuch für jeden, der die Wissenschaft >> Psychologie<< kennenlernen möchte.

 

21 Sexueller Missbrauch Überblick zu Forschung, Beratung und Therapie Gabriele Amann und Rudolf Wipplinger ( Hrsg. ) Dgvt-Verlag Tübingen 1997 3-87159-012-6


22 Strafgesetzbuch, Inzwischen 38. Auflage 2002
dtv 3-423-05007-1

 

 


Copyright (C) 2006-2008 Defending-Team.      Impressum      09/06/07      

 

 

 

Jetzt unverbindlich Infomaterial anfordern !

 

 

Selbstbehauptung an Schulen

Schulen sind nicht selten Aktionsfelder auf denen sich Aggressionen von SchülerInnen auf unterschiedliche Weise entladen ...          mehr >>

 

Kinder zum Thema Gefahr und Angst

mehr >>

 

Gehe zu: